Für den Einen ist Moskau die Welt,
für den Anderen ein Ort ohne große Bedeutung.

Vom 3.-5. September 2010 fand MOCKBA als multimediales Ausstellungsprojekt in Dortmund statt. Drei Tage hatten Besucher die Gelegenheit, Einblicke in die kreative Auseinandersetzung mit der Stadt Moskau zu erhalten.

Neben der Präsentation von Werken unterschiedlicher künstlerischer Disziplinen, verlegten eingeladene Künstlerinnen und Künstler ihr Atelier für dieses Wochenende in die Ausstellungsräume.

RABOTA – die Arbeit, das Werk

Für den Besucher wurde eine Plattform geboten, das eigene Bild der Stadt um Fragmente zu erweitern. Dabei wurde er nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, die es nur zu "konsumieren" galt. Er hatte die Wahl: Wodka oder Werkzeug? Es durfte beobachtet, aber auch eingegriffen und interagiert werden.